Responsive Joomla Templates by BlueHost Coupon

Saatgut – Die Vielfalt ist gefährdet

Die Vielfalt der Nutzungspflanzen ging mit der Industrialisierung der Landwirtschaft und der Monopolisierung bei Saatgut und der Agrochemie verloren. Es geht nicht um den Verlust einer Art wie Reis oder Weizen, sondern um den Verlust innerhalb einer Art.

saatgut sojabohne 

  • 75% der indischen Reisernte stammen aus zwölf Sorten.
    Früher waren es 30‘000
  • 75% der Vielfalt an Kulturpflanzen sind laut der Ernährungs- und Landwirtschafts-Organisation der Vereinten Nationen (FAO) in den letzten 100 Jahren verloren gegangen und wachsen nicht mehr auf Äckern oder in Gärten.
  • 7‘000 Pflanzenarten wurden ursprünglich kultiviert. Heute werden nur noch
    120 züchterisch weiterentwickelt
  • 80% der mexikanischen Maissorten, die es 1930 gab, sind verschwunden
  • 70% der früher bei uns vorhandenen Gemüsesorten sind bereits verschwunden
  • 90% der 10‘000 chinesischen Weizensorten sind in den letzten 100 Jahren ausgestorben. Ebenso wie 90% der US-Obst- und Gemüsesorten in 100 Jahren verloren gegangen
  • 30 Pflanzenarten decken derzeit nahezu den ganzen Kalorienbedarf der Weltbevölkerung
  • 50‘000 Arten könnten zur Ernährung genutzt werden
  • 50% des globalen kommerziellen Saatgutmarktes beherrschen drei Firmen: Monsanto, DowDuPont und Syngenta. Durch die Übernahme des US-Konzerns Monsanto durch Bayer wird „Baysanto“ zum weltweit grössten Saatgutkonzerns
  • 70% der Nahrung werden von Kleinbauern erzeugt. Weltweit gesehen, gehören zu den Kleinbauern auch die mittleren und grossen Familienbetriebe in Europa. Sie sind noch immer die Hüter und Halter der landwirtschaftlichen Vielfalt
  • 1, 5 Milliarden Bäuerinnen und Bauern sind abhängig von selbst nachgebautem Saatgut. Bauern werden durch Patente zunehmend daran gehindert, ihr eigenes Saatgut zu tauschen und zu vermehren. Sie sind von Saatgut bedroht, aus dem sterile Pflanzen entstehen

 

Quellen:
Agrar Koordination, Anja Banzhof (Saatgut), oekom Verlag
Bioland, Bundesamt für Naturschutz, FAO,
No Patents on Seeds !. ProSpeziaRara, Public Eye, USC Canada and ETC Group
Zukunftsstiftung Landwirtschaft